top of page

151 Bäume und Sträucher sind im Boden

Nach vier intensiven Pflanztagen mit einigen fleissigen Helferinnen und Helfern haben wir die 151 Bäume und Stäucher unseres Agroforstprojektes gepflanzt.

24 Obstbäume (Apfel, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Quitten), 8 Nussbäume (davon ein Pekanussbaum) , 62 Kopfbäume als Futter für Kühe und Ziegen und für Holzschnitzel (diverse Weiden, Linden, Eichen, Pappel, Ahorn, Maulbeeren, 21 Wertholzbäume (Speierling, Eiche, Maulbeere, Elsbeere, Wildapfel- und birne), 36 Sträucher und diverse andere Pflanzen wie Minikiwi und Reben.

Bei Regen, Wind, Schnee und Sonnenschein haben wir die drei ca. 200 Meter langen Reihen geplant und mit Pfosten abgesteckt. Danach haben wir angefangen das Pflanzen vorzubereiten: Löcher graben mit dem Bagger und von Hand und Pfosten einschlagen. Am Freitag und Samstag waren bei wunderschönem Wetter einige Leute zum helfen da. Silvans Eltern haben uns bereits ab Donnerstag mit viel Einsatz unterstützt.


Was wir machen, machen wir richtig - in diesem Fall wurden die Bäume und Sträucher mit verschiedenen Verbissschützen, sowie alle von Mäusen beliebten Wurzeln, mit Mäuseschutz versehen - das war viel Arbeit.


Noch ist nicht sehr viel zu sehen... ausser viele Pfosten und kleine Pflanzen. Wir freuen uns schon darauf den Bäumen beim Wachsen zusehen zu können und irgendwann in ein paar Jahren die ersten Früchte ernten zu können.


Jetzt brauchen die Pflanzen noch Wasser und guten Mist... und dann ist das Projekt umgesetzt und kann wachsen.


Wir haben uns letzte Woche zudem entschieden zwischen 2 der 3 Baumreihen in ein paar Wochen, wenns genug warm ist, Hirse anzubauen - ein Experiment auf dieser Höhe, allerdings mit wenig Risiko, da die Hirse auch siliert werden kann.


Wir sind sehr müde aber glücklich darüber, was wir die letzten Tage geschafft haben. Und wir sind stolz auf unser Agroforstprojekt. Wir hoffen, dass es in Zukunft die erwünschten Effekte zeigen wird: mehr Wasser im Boden durch tiefe Wurzeln, ein guter Ort für Hühner, Schweine und hoffentlich viele andere kleine Tiere und Insekten.


Vielen Dank allen Helferinnen und Helfer: Yvonne, Ruedi, Anna, Barbara, David, Simon, Madleina, Simone, Ulysse, Selina, Marianne, Luc und einigen fleissigen Kinderhänden - ohne euch wären wir jetzt nicht fertig!



Commenti


bottom of page